interkultur_slideshow

×

Fehler

iCagenda kann aus folgenden Gründen nicht geladen werden:
  • iC Library wurde nicht korrekt installiert oder wird nicht geladen.
Bitte, prüfe ob iC Library und das System Plugin iC Library installiert und aktiviert sind.

Über uns

Wir sind eine interkulturelle Selbstorganisation, die von Deutschen und Migrant/innen als gemeinnütziger anerkannter Verein getragen wird und eine interkulturelle, demokratische Gesellschaft anstrebt. Wir sind parteipolitisch, konfessionell, kulturell und ethnisch unabhängig.

Der gegenseitige Respekt vor allen aller Kulturen ist das Fundament einer reifen demokratischen Gesellschaft an, in der die interkulturelle Öffnung und Entwicklung stattfinden kann. Die Befürwortung der kulturellen Vielfalt erfährt seine Grenzen dort, wo die persönlichen Freiheiten und Grundrechte eingeschränkt werden. In diesem Sinne verstehen wir die Entwicklung zu einem achtungsvollen Umgang verschiedener Kulturen miteinander als einen wesentlichen Bestandteil von Integration. Der InterKultur e.V. stärkt die Partizipation und Eigeninitiative aller, die dieses Ziel verfolgen. Wir verstehen uns als Brücke zwischen den Kulturen.

Wir verstehen uns als gemeinschaftliche Plattform von sozial engagierten Menschen, die abseits der akademischen Debatten um Kulturalismus-Begriffe und Zuschreibungen zu Ethnizitäten den Menschen und seine persönlichen Bedürfnisse sehen. Wir wertschätzen grundsätzlich diese oft unterschiedlichen Erfahrungen, versuchen die jeweilige Bedeutung und Sinnhaftigkeit zu verstehen und gemeinsam erfahr- und nutzbar zu machen. Wir wissen um die vielfachen Herausforderungen, die den bundesdeutsch eher individualistisch geprägten Kulturvorstellungen zu Grunde liegen und den eher kollektivistischen Kulturvorstellungen vieler Zuwanderer, geprägt aus den realen Gegebenheiten ihrer Herkunftsländer. Gerade junge Menschen im Selbstwerdungsprozess von Kindheit, Jugend und Adoleszenz werden hier im Kontext sozialer und / oder bildungsbezogener Prozesse und vor dem Hintergrund ihrer tatsächlichen oder zugeschriebenen Herkunft ein- oder mehrfach benachteiligt in Bezug auf Persönlichkeits-, Rollen-, und sexueller Identitätsbildung. Eine befriedigende, gesellschaftliche Partizipation und damit auch eine erfolgreiche Integration ist dann oft kaum möglich. In diesen Fällen möchten wir unsere Kompetenzen Hilfe benötigenden oder ersuchenden Mensch anbieten und durchführen, indem wir ihnen einen individuell nötigen Lebensraum schaffen helfen, indem sie sich „daheim“ und wohl fühlen und entwickeln können. Hier wollen wir bewusst die Schnittstellen traditioneller Ressourcen wie aber auch systemischer Beratungs- partizipatorischer Handlungs- und diagnostischer Beobachtungskompetenz neutral und objektiv nutzen.